> Zurück

Der Himmel im Oktober 2019

Stalder Joseph 01.10.2019

Aktuell am Himmel: Sonne, Mond und Planeten im Oktober 2019

Die Angaben sind dem "Himmelsjahr 2019" entnommen; die Publikation ist imKosmos-Verlag erschienen.

Die Sonnen-Auf- und Untergangszeiten gelten für Kreuzlingen/Konstanz (berechnet mitStellarium - dem Freeware-PC-Planetarium für Windows, Mac und Linux).

Mit diesem Programm werden auch die eingefügten Grafiken/Simulationen erstellt.zusammengestellt von Joseph Stalder, AVK - der auch Anregungen (und allfällige Fehler-Meldungen) gerne entgegennimmt.

Objekt/Datum    
Ereignis
 
Sonne Die Sonne wechselt am 31. Oktober um 22 Uhr von der Jungfrau her kommend in das Sternbild Waage.  Die Mittagshöhe nimmt von 39° am 1. Oktober auf 28¼° am 31. Oktober ab. Am 27. Oktober um 03:00 werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt: bis zum 29. März 2020 gilt wieder MEZ (UT+1h)
1. Oktober Aufgang 07:26 Uhr MESZ / Untergang 18:58 Uhr MESZ (Taglänge 11h 32')
31. Oktober Aufgang 07:10 Uhr MEZ / Untergang 17:02 Uhr MEZ (Taglänge 9h 52')
 
Mond

Erdnähe: 26.10.2019 um 13 Uhr (33') im der Jungfrau (361'300 km)

Erdferne: 10.10.2019 um 20 Uhr (29 ½') im Wassermann(405'900 km)

- Neumond: 28. Oktober um 04:38 Uhr MEZ im Sternbild Jungfrau.
- Erstes Viertel: 5. Oktober um 18:47 Uhr MESZ im Sternbild Schütze.
- Vollmond: 13. Oktober um 23:08 Uhr MESZ im Sternbild Fische
- Letztes Viertel: 21. Oktober um 14:39 Uhr MESZ im Sternbild Zwillinge
 
Merkur ist teleskopisch am Taghimmel beobachtbar bei östl. Elongation von 20° bis 25°. (Vorsicht wegen der Sonne!): er steht bei der grössten Elongation um den 20. Oktober 3 südlich der Ekliptik und ist daher abends nicht freiäugig beobachtbar.
Venus steht mit zunehmender Elongation am Abendhimmel. Sie kann ab der 3. Dekade beobachtet werden (>20° Elongation ab dem 29. Oktober)
Mars Bleibt nach seine Konjunktion anfangs September unbeobachtbar.
Jupiter rechtläufig im Schlangenträger: er kann noch in der Abenddämmerung aufgespürt werden; zum Monatsbeginn geht er um 22 MESZ unter, zum Monatsende um 19:30 MEZ
Saturn rechtläufig im Schützen in der Abenddämmerung: zum Monatsbeginn geht er um Mitternacht  unter, Ende Oktober bereits um 21 Uhr MEZ: ein Beobachtungsobjekt in geringer Höhe für die frühen Abendstunden.
Uranus rückläufig im Widder: er steht am 28. Oktober in Opposition und ist die ganze Nacht hindurch beobachtbar. Zum Monatsende kumuliert er um 23:53 MEZ Uhr in 55° Höhe im Widder
Neptun  kann in den Vormitternachtsstunden mit dem Teleskop im Wassermann aufgesucht werden; er kulminiert Mitte Monat um 23 Uhr in 36° Höhe
Meteorströme Orioniden mit Maximum am 21. Oktober (Ursprungskomet: 1P/Halley) Draconiden vom 6. bis 10. Oktober (Maximum am 9. Oktober)
Kometen

C/2018 W2 Africano) mit abnehmender Helligkeit am Südsüdosthimmel

Sternhimmel am 15. Oktober 2019 um 22:00 Uhr MESZ
Grafik: Stellarium

Sternenhimmel   
Die Milchstrasse verläuft in einem grossen Bogen vom Schützen über den Adler und den Schwan zur Cassiopeia und zum Perseus im Nordosten. Das Sommerdreieck steht hoch im Südwesten, die Kugelsternhaufen M13  und M92 sind noch am  Westhimmel zu beobachten, derweil  M15, M2 und M30 den Meridian gerade überschritten haben. Auch der Ringnebel M57 steht  noch immer in guter Beobachtungsposition. Hoch im Osten kann auch die Andromeda-Galaxie M31 immer besser beobachtet werden, und der Doppelsternhaufen χ und h Persei (und etwas später in der Nacht auch die Plejaden) rücken wieder ins Blickfeld der Binokulare und grösseren Feldstechern.

Sternhimmel am 15. Oktober 2019 um 22:00 Uhr MESZ
Grafik: Stellarium